Fast nur ein Wimpernschlag

So einfach ist es, mit der Bing-Maps-API standortbezogene Aufgabenstellungen zu lösen


»Bing Maps als innovativer Cloud-Kartendienst von Microsoft dient der Visualisierung raumbezogener Informationen und bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten.« So »lapidar« beginnt unsere Homepage zu diesem Thema. In den vergangenen Ausgaben haben wir schon diverse Male über diesen umfassenden und leistungsstarken Kartendienst berichtet, auch im Zusammenhang mit dem Thema Standortplanung. Dieses Mal wollen wir Ihre Neugier wecken und anhand von drei einfachen Beispielen zu Standortfragen zeigen, wie einfach Aufgabenstellungen mit diesem Angebot zu lösen sind.

zorandimzr/iStock.com
zorandimzr/iStock.com

Sie haben gut lachen – denn auch anspruchsvolle Fragen zur Standortplanung sind mit der Bing-Maps-API mit geringem Aufwand zu realisieren.

Bing Maps wird in zahlreichen Applikationen eingesetzt, oft als gut anpassbare Hintergrundkarte, häufig aber auch als integraler Bestandteil von leistungsfähigen, cloud-basierten Lösungen zu Geomarketing, Routenplanung und mehr. Das ist nicht ohne Grund so, und wenn Sie sich mit den in diesem Artikel gezeigten Beispielen beschäftigen, werden Sie auch verstehen, warum das so ist.

Einer der Gründe für den Einsatz ist das attraktive Lizenzmodell, das sich vor seinen Mitbewerbern nicht verstecken muss – im Gegenteil, für jeden Einsatzzweck gibt es passende Lösungen.

Ein anderer Grund ist die Einfachheit der Einbindung, die Möglichkeit, mit geringem Aufwand maßgeschneiderte Lösungen zu schaffen. Denn nicht in jedem Fall ist es möglich, eines der am Markt verfügbaren komplexen Systeme zu erwerben, vor allem, wenn die Aufgabenstellung klar umrissen und das Budget klein ist.

Aufgaben formuliert – und los!

Um zu demonstrieren, wie problemlos tatsächlich die Umsetzung ist, haben wir drei einfache Aufgaben formuliert und einen Web-Programmierer damit beauftragt, diese möglichst einfach umzusetzen. Denn das ist Fakt: Eigentlich hat jeder eine Website, und in den meisten Fällen einen Fachmann zur Hand, der die Seite programmiert hat – wenn das technische Wissen nicht sogar selbst vorhanden ist. Kenntnisse in HTML und JavaScript sind erforderlich, um Bing Maps einzusetzen, Kenntnisse im Umgang mit Geodaten hilfreich, aber schon nicht mehr zwingend erforderlich.

Bing Maps bietet unterschiedliche API-Optionen, um die Dienste zu nutzen. Bei den Beispielen kam die Bing Maps Web Control V8 zum Einsatz. Eine große Hilfe waren neben der Online-Dokumentation der Schnittstelle die zahlreichen, auf einer eigenen Site zusammengestellten »Code Samples« (alle Links finden Sie auf unserer Homepage).

Beispiel 1: Schulen und Kindergärten

Ein Klick auf einen beliebigen Standort eines Hauses, und sofort erscheint eine Liste aller Kindergärten und Schulen, die innerhalb der angezeigten Entfernung liegen (Beispiel 1).

Die Aufgabe

Ein Portal einer Stadt möchte für Familien, die ihren Wohnort wechseln, alle Schulen und Kindergärten anzeigen und Interessenten ermöglichen, mit einer einfachen Entfernungsanalyse die Einrichtungen in der Umgebung anzuzeigen.

Die Umsetzung

Die Bing-Maps-API ermöglicht, externe Geodaten einzubinden, deren Attribute darzustellen und auszuwerten. Dazu wurden im ersten Schritt die bundesweit vorliegenden DDS-Schul- und Kindergarten-Standorte im GeoJSON-Format aufbereitet und auf eine Bing-Maps-Karte gelegt.

Durch die Option, Treffer auch direkt in 3D-Ansicht anzuzeigen, kann die Suche nach Schulen oder Kindergärten sofort um weitere plastische Informationen angereichert werden (Beispiel 1).

Als Zweites wurde die Möglichkeit geschaffen, über die Angabe einer Distanz und eines Bewegungsmodus zu bestimmen, welche Schulen und Kindergärten innerhalb eines Einzugsgebietes liegen.

Die API bietet die Funktion an, die Position eines beliebigen Klicks auf der Karte zu übernehmen und an einen Dienst zu übermitteln. Im Hintergrund wird dann auf Basis dieser Geoposition eine Geometrie errechnet und zurückgegeben, die die Erreichbarkeit unter Berücksichtigung von Zeit und Modus abbildet.

Diese Fläche wird dann mit den vorhandenen Standorten überlagert, die Treffer werden ausgelesen und können angezeigt werden – fertig ist das Auskunftssystem.

Beispiel 2: Einzugsgebiet eines Sanitätshauses

Jeder Klick zeigt das ermittelte Einzugsgebiet und gibt eine Abschätzung zurück, wie viele Einwohner im Einzugsbereich vertreten sind (Beispiel 2).

Die Aufgabe

Ein Sanitätshaus will eine Filiale eröffnen und möchte in einem ersten Schritt die Einwohnerzahlen älterer Menschen im Umfeld analysieren.

Die Umsetzung

Die Basisfunktionalität ähnelt dem Beispiel 1, also einer nach freien Kriterien definierten Erreichbarkeitsanalyse. Hier wurden die Grenzen der PLZ8-Geometrie eingebunden und mit aktuellen Einwohnerzahlen hinterlegt. Wiederum wird mit einem Klick auf einen beliebigen Standort das Einzugsgebiet ermittelt und mit den PLZ8 überlagert. Die hinterlegten Daten – in dem Fall Einwohner gesamt und ab 60 Jahren – werden summiert und angezeigt.

Beispiel 3: Gewässerkarte

Durch einfachste Definitionen kann die Darstellung der Bing-Maps-Karte an eigene Bedürfnisse angepasst werden – wie hier durch die Hervorhebung der Gewässer (Beispiel 3).

Die Aufgabe

Gestalterische Anpassung der Bing-Maps-Karte zur Erfassung von Standortfaktoren von Gewässern (Koordinaten, Längen, Flächen)

Die Umsetzung

Bing Maps bietet einfache Methoden, die Gestaltung der Karten an individuelle Bedürfnisse anzupassen. In dem Beispiel wurden die Gewässer hervorgehoben und vor einer grauen Hintergrundkarte platziert. Als Zusatzoption wurden vorkonfigurierte Werkzeuge eingesetzt, die verschiedene Messungen ermöglichen. Auch so können Informationen über Standorte gewonnen werden.

Auch die Möglichkeit, Messungen durchzuführen, lässt sich mit wenigen Angaben integrieren – in der Abbildung Standortkoordinaten, Längen- und Flächenmessungen (Beispiel 3).

Das Fazit: schnell und einfach

Zum Schluss haben wir uns natürlich gefragt, wie die Umsetzung für den Pogrammierer gelaufen ist. Das Fazit aus unserer Sicht lautet schon einmal: Ziel erreicht, mit geringem Aufwand konnten individuelle, geobasierte Lösungen zum Thema »Standort« erstellt werden, auch mit Einbindung externer Geodaten.

Und das Resümee des Web-Entwicklers: Das direkte Eintauchen in die Thematik und das Herantasten an die Lösungen war über die Analyse der verschiedenen Code-Samples anfangs schon mit etwas Zeitaufwand verbunden. Aber innerhalb eines Tages war der Wissensstand da, um alle Lösungen innerhalb eines weiteren Tages umsetzen zu können.

Phantasie geweckt?

Wenn mit diesen Beispielen Ihre Phantasie angeregt wurde, dann hat dieser Beitrag seinen Zweck erfüllt. Wir haben einfache Aufgaben genommen, deren Informationstiefe in der Darstellung und Auswertung der Ergebnisse noch viel Luft nach oben lässt – lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf!

Und wenn Sie noch weitere Anregungen möchten, dann finden Sie auf unserer Homepage umfangreiche Informationen rund um den Einsatz von Bing Maps bis hin zu Beispielen, Fact Sheets und allem Wissenswerten rund um das Thema der Lizenzierung. Schauen Sie, stöbern Sie – und wenden Sie sich bei allen Fragen gerne persönlich an uns!

Unter folgenden Links können Sie die drei Beispiele live nachvollziehen und bei Interesse auch den kompletten Quellcode herunterladen: